• Sylvia Kester

Mädels... Piccolöchen!?

Ich sollte einen Titeltext für unsere Redaktion zum Thema Girls only! oder nennen wir es einfachheitshalber "Mädelsabend" schreiben. Und wenn eine darüber schreiben kann, dann doch wohl ich. Denn... meine Mädels sind die Besten! Also habe ich mir gedacht, kannste den Text auch gleich nochmal hier veröffentlichen. Wo sonst, würde er besser passen.


Stellt schon mal eure Handtaschen parat, denn heute Abend wird „ausgepackt“. Wenn jede nacheinander den Inhalt ihrer Tasche auf den Tisch packt, ist der Spaß schon vorprogrammiert. McGuyver kann einpacken! Denn auch Frau ist für alle Situationen gerüstet. Ok, die Bonbons, die schon seit geraumer Zeit festgeklebt am Taschenboden ihr Dasein fristen, mal außer Acht gelassen. Schon am Handtascheninhalt lässt Frau ihren wahren Charakter erkennen: Immer tippitoppi auf alles vorbereitet oder das pure Chaos?

Was habe ich sie, der Pandemie geschuldet, vermisst: Mädelsabende!





Da ist es mir auch egal, dass ich im Netz lesen musste, der Begriff „Mädelsabend“ solle doch bitteschön abgeschafft werden – schließlich seien wir erwachsene Frauen. Nö, bin ich dagegen! Mich mit meinen „Mädels“ zu treffen ist für mich Ausdruck von Emotionen, Freundschaft und einem Gefühl von Zusammengehörigkeit und ich sehe mich trotzdem als eine emanzipierte Frau. Zudem mangelt es für mich an Ausdrucks-Alternativen. Ich will nicht zum Weiber- oder Damenabend. Nein, will ich nicht!


Wir sind nicht gestört – wir sind nur verhaltensoriginell

Wenn wir Frauen unter uns bleiben, dann ist alles irgendwie entspannter. Kein großartiges Aufstyling und Geschminke. Nein, wir sind irgendwie näher an unserer Basis. Naja, zumindest wenn sich der Mädelsabend zuhause abspielt. Man ist einfach gern unter sich. Mädelsabende oder auch mal ein kurzer Trip zählen für mich definitiv zum Highlight langjähriger Freundschaften. Mit dem Alter ändern sich eigentlich nur die Ansprüche. Aus Kakao wird Wein. Aus Disney wird Sex and the City. Die Quintessenz eines Mädelsabend aber bleibt: es geht um das Zusammensein – egal wie alt man ist. Das Gute ist ja, dass meine auch so ticken wie ich. Wahrscheinlich sind wir genau aus dem Grund wohl Freundinnen.


Wir lästern nicht. Wir beobachten, analysieren und bewerten!

Mal ehrlich, eigentlich nehmen wir uns viel zu wenig Zeit für schöne Stunden. Bei ständigem Stress und dem Versuch allem gerecht zu werden, vergessen wir oft vollkommen den eigentlich den Sinn des hier und jetzt: das Leben zu genießen! Es gibt kaum etwas Schöneres, als mit seinen BFF zu quatschen, zu lachen und offen gestanden, auch mal zu lästern! Zum Essen bringt entweder jeder eine Kleinigkeit mit, oder man bestellt einfach etwas Leckeres. Was an diesem Abend wichtig ist: So wenig Aufwand wie nötig, so viel Spaß wie möglich. Und es wird auch kein Blatt vor den Mund genommen.


Du nennst es Mädelsabend? Ich nenn´ es Therapie!

Vernünftig sein müssen wir im Alltag oft genug. Umso schöner, wenn man sich mal locker machen kann, um mit meinen best buddies einfach nur albernes Zeug anzustellen. Zum Beispiel: Stadt-Land-Mädelsabend. Das Stadt-Land-Fluß Spiel halt nur mal mit typischen Frauenthemen - Parfum, Beauty, Stars und Sternchen, Geschenke, Modelabels, Filme&Serien, Urlaubsziele. Oder eine Karaokemaschine ausleihen. Mal eine Kosmetikerin privat buchen und sich professionelle Schmincktipps geben lassen oder ein SpaDay mit den Ladies.


Mein Motto: Willst du Erholung, reise mit deinem Mann. Willst du Spaß sei mit deinen Mädels unterwegs! Das heißt jetzt nicht mal unbedingt volle Action. Auch hier wird gechillt. Aber doch irgendwie anders. Da kann man auch mal den ganzen Tag auf der Liege lesend verbringen. Ohne schon wieder ein schlechtes Gewissen zu haben, dass es dem Gatten zu langweilig wird. Meiner findet nämlich noch langweiliger als Lesen, jemandem beim Lesen zuzusehen. Da heißt es schon nach einer Stunde Entspannung: So, ich bin fertig was machen wir jetzt? Aaaahh…


Wir schwelgen auch gerne in Erinnerungen. Wenn jede zuhause ihre alte Fotobox durchsucht und noch Erinnerungen aus alten Zeiten und Urlauben rausgekramt hat. Seid einfach mal wieder Partners in Crime frei nach dem Motto: Die besten Freunde sind nicht die, die dich aus dem Knast holen, sondern die, die mit in der Zelle sitzen. Das kann aber auch heißen, sich einfach zum Nichtstun verabreden. Ja, genau! Einfach mal nix machen. Überhaupt nix. Man muss dabei nicht einmal reden, denn das kannst du mit den richtigen Leuten hervorragend.


Eigentlich, freu ich mich auch schon auf später. Wir werden sicher die Damen sein, die im Altersheim Ärger machen. Egal.

Hauptsache wir sitzen dann alle im selben Heim. Das wird lustig!


16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen