• Sylvia Kester

FeWo gefällig? - BEACHFEELING im WEINBERG 16

…oder Upcycling einer Wohnung in eine Ferienwohnung.


Mein liebstes im Urlaub ist lange und ausgiebig Frühstücken. Wer noch…? Am besten natürlich in Pyjama, Jogginghose oder Bademantel. Ausgiebig am Tisch zu sitzen, in einer Zeitschrift zu blättern, Sudoku zu machen, Zeit um einfach mit `ner Tasse Kaffee vormichhinzustarren oder - wenn wir mit Freunden unterwegs sind - die Unterhaltungen. Frühstück ist meine Hauptmahlzeit. Da liegt es natürlich nahe, dass wir eher Ferienhäuser oder Wohnungen mieten.

Vor allem, wenn wir als Familie unterwegs sind, hat so ein Domizil einfach für uns den größeren Mehrwert. Man ist wetterunabhängiger als in einem Hotel. Da kannst du dich bei Regen einfach ins Wohnzimmer verkrümeln zum lesen oder du machst einen Spieletag zuhause.


Das heißt natürlich nicht, dass ich ein schönes Hotel nicht auch genießen kann. Ich mag eben einfach das Gefühl, Platz zu haben und mich ungezwungen und frei bewegen zu können. Selbst in NY hatte ich mit meinen Freundinnen beim letzten Besuch ein Appartement gebucht.


Zum Projekt...


Die Corona bedingte Auszeit im letzten Jahr haben wir genutzt, um ein Haus aus den 60ern zu sanieren und umzugestalten. Unter anderem wurde eine Wohnung in eine Ferienwohnung umgemodelt. Ist doch schön, wenn ich als Reiseblogger auch so etwas bieten kann. Und das hat Schweiß gekostet, kann ich euch sagen. Alles wurde im DIY-Modus veranstaltet. Mauern und Böden raus, Elektrik und Wasser neu und natürlich Wände neu verputzt.







Wie es dazu kam? Mein Mann hat vor 3 Jahren einen kleinen Weinberg im Nachbarort gepachtet. Im letzten Jahr kam dann das Angebot wir könnten ihn kaufen und bei Interesse das Haus, das am Fuße des Weinbergs steht, gleich mit.

Ich sag mal so: Wir wären blöd gewesen es nicht zu nehmen!



Echt schön hier,
ich nehme die Wohnung.
Wir sind in einem Weinkeller.
Ich nehme die Wohnung!


So alte Häuser sind dann aber auch gern wie Überraschungseier – und ja, es gab einige Arbeits-Überraschungen. Aber jetzt ist es geschafft! Wenigstens innen. Den Außenbereich nehmen wir wahrscheinlich dann im nächsten Jahr in Angriff. Was auch dringend erforderlich ist, denn „Arschbackenputz“ geht gar nicht…


Die Ferienwohnung liegt im Erdgeschoß, hat 90 m² und 2 Schlafzimmer, Eß- und Wohnbereich mit offener Küche, Flur, ein Badezimmer mit Dusche und Terrassenanschluss - eine Rasenfläche ist leider nicht dabei. Wir haben uns bei der Innenausstattung natürlich viele Gedanken gemacht und alles mit viel Liebe gestaltet und dekoriert. Zahlreiche alte Möbelstücke wurden upcycelt und oder einiges DIYmäßig zusammengebastelt. Aus alten Rebstöcken eine Lampe kreiert, das alte verrostete Fahrrad aus den 40ern, das bei uns im Garten stand, an die Wand im Flur dekoriert oder eine alte Stalltüre aufgepimpt und als Raumteiler zur Küche genutzt. Und aus Belgien haben wir eine wunderschöne große handgefertigte Bastlampe mitgebracht die im Wohnzimmer hängt.





Die Ausstattung stand unter dem Motto: Beachfeeling im Weinberg.

Oder wohnt ihr gern in einer Ferienwohnung in der die Einrichtung euch schon anschreit: Die OMMA ist VERSTORBEN!

Wohin mit den Möbeln – ach, in die Ferienwohnung!

Man kann wirklich mit Ideen und wenigen Mitteln Tolles zaubern. Und wenn jetzt jemand sagt ich bin nicht kreativ und habe keine Ideen – gilt nicht! Das Netz – ob Instagram oder Pinterest – ist voll von Ideen, die auch noch erklären wie es geht. Und bei mir zählt dabei vor allem auch der Gedanke Nachhaltigkeit. Es wird so viel weggeschmissen, das vielleicht ein anderer super gebrauchen könnte.





Wenn ich mir eins wünsche dann, dass sich die Gäste wie zuhause fühlen. Und wenn es ganz besonders nette Gäste sind, dürfen sie es sich auch oben im Patio direkt auf dem Weinberg bei einem Glas Wein gemütlich machen...


Ich habe alles so gestaltet, wie ich mir selbst eine Ferienwohnung wünschen würde. Hell, gemütlich, praktisch und modern. Einfach hyggelig! Und ich glaube das ist auch gelungen. Zum Glück habe ich einen Mann der dazu fähig ist meine Wünsche arbeitstechnisch umzusetzen *stirnabwisch*.






Die Webseite steht auch. Könnt ihr gern mal besuchen. Die habe ich übrigens mit der Vorlage eines Webseitenanbieters namens WIX gestaltet. Nebenbei bemerkt... Als ich allerdings im Netz auf der Suche nach Muster-Beispielen war und nach einer "WIX-Vorlage" gesucht habe, war ich erstmal etwas irritiert...


Jetzt freuen wir uns einfach darauf, Gäste begrüßen zu dürfen.



liebe Grüße Sylvie

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen