• Sylvia Kester

Mach doch mal ein visuelles Statement

Aktualisiert: Apr 19

Hier mal eine kleine Inspiration zum Thema Wandgestaltung.

Für meinen Sohn, steht zum Beispiel Sport an erster Stelle. Warum also nicht mal ein Statement dazu setzen habe ich mir gedacht und habe ihm, für die Wand in seinem Zimmer, ein Bild gemacht (gemalt zu sagen, wäre in diesem Fall vielleicht etwas überdimensioniert :)


Was man drauf schreibt ist egal. Es kann ein Spruch sein oder eine Eigenschaft auf die ihr stolz seid, oder ein Hobby. Das überlasse ich ganz eurem guten Geschmack!

Eine Wandverschönerung muss ja nicht immer aus einem Poster, Family- und Urlaubsfotos oder einem Gemälde bestehen. Einfach mal eine kreative Collage gestalten, die man auch komplikationslos wechseln oder erweitern kann.






Dazu habe ich für das "Sport"-Bild dickes schwarzes Tonpapier genommen. Dann braucht ihr noch Acryl- oder einfach übrige Wandfarbe und einen dicken Pinsel.

Zeichnet mit Bleistift oder Kreide leicht das Wort oder den Spruch auf das Tonpapier (die Buchstaben sollten nicht zu eng stehen, da die Farbe ja mit einem dickeren Pinselstrich gemalt wird). Anschließend tunkt ihr den Pinsel fett in die Farbe und schreibt drauf los, ohne auf Spritzer und Schönschrift zu achten. Je "abgeranzter" es aussieht umso besser und Kleckse sind gewollt. Ihr könnt ruhig mit dem Pinsel auch noch separate Spritzer drappieren.

PUNKT!


...und der kann auch in einer anderen Farbe sein.


Trocknen lassen und hinter einen Rahmen damit.


That`s it!





Unten links habe ich einfach ein schönes Werbefoto aus einer Zeitschrift genommen und in einen Rahmen gesteckt. In diesem Fall aus dem ICON Magazin. Die haben wirklich in jeder Ausgabe künstlerisch tolle Fotos drin. Die Icon liegt als Zugabe regelmäßig der Zeitung "Welt am Sonntag" bei.





Das obere Bild links an der Wand, ist eine Zeichnung von Johannes Selch, einem Bekannten von mir und regionalen Künstler. Apropos local artists: Dazu möchte ich noch sagen. Wenn ihr kunstinteressiert seid, schaut euch doch ab und an mal nach Werken von Künstlern um, die noch nicht so bekannt sind. Regional ist da wirklich viel los. Es geht dabei nicht mal um großformatige Gemälde. Kleine Zeichnungen und Postkarten die ihr hinter Glas steckt oder handtellergroße Skulpturen aus Ton, Holz oder Stein. Die sind bezahlbar und jeder Künstler freut sich, wenn eines seiner individuellen Werke ein neues Plätzen findet. Insbesondere auch in der jetzten Zeit, da es mit Ausstellungen doch eher mau aussieht. Und ein Original wertet eine Wand doch immens auf. Auch wenn es Besucher vielleicht nicht gleich erkennen, aber ich weiß es zu schätzen.





Ich weiß noch genau, als es bei mir losging. Der erste Verkauf. Oh Gott ich war so unfaßbar aufgeregt. Es war während einer 3-tägigen Kunstausstellung. Als ich am Morgen des zweiten Tages wieder aufgekreuzt bin, hat mir mein Bekannter und Standnachbar schon freudig zum Verkauf gratuliert. Ein Bekannter von ihm hat nämlich noch am Abend vorher nicht nur eins, sondern gleich 3 Großformatige von mir gekauft...


...ja, so hab ich auch gekuckt!


Man hängt an jedem Teil wie an seinem Kind. Und du bist so begeistert darüber, dass es Menschen gibt, die deine Sachen kaufen.


Die Geld ausgeben für etwas das du mit Herzblut gemacht hast, um damit ihr zuhause zu verschönern. Ein unglaublich tolles Gefühl.


Es macht unheimlich stolz! Und bestätigt dein Selbstbewußtsein und dass du es kannst. Anfangs hat nämlich noch stark deine Unsicherheit die Oberhand. Da stellt man sich doch eher hinter seine Kunst. Heute bin ich ganz offen stolz darauf, weil ich weiß was ich kann und stell mich ungeniert vorne dran,


ganz ohne überheblich zu sein!




Also, be creative...

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen