• Sylvia Kester

Projekt Ferienwohnung + wie man die StayAtHome-Zeit auch nutzen kann

Aktualisiert: Juli 10

Ja, in diesem Jahr hat es uns alle ganz schön gebeutelt. Die einen weniger, die anderen leider mehr. Eins hat uns aber allen gefehlt: die sozialen Kontakte. Was hab' ich mich gefreut, zum ersten Mal wieder in einem Lokal zu sitzen und sich bedienen zu lassen, und überhaupt mal auf andere Menschen zu treffen. Das Reisen ist leider - aus Gründen - auf der Strecke geblieben, langweilig war es aber bei mir auch so wieder nicht. Arbeit gibt es immer. Ob im Atelier, im Garten, im Weinberg oder wie jetzt, bei unserem neuesten Projekt: Wir renovieren, gestalten, kreieren eine Ferienwohnung!





Wenn man als Reiseblogger in diesem Jahr aufgrund der Umstände schon gehandycapt ist, muss man anderweitig tätig werden. Und eine Ferienwohnung hat ja ebenso etwas mit Reisen zu tun...


Uns bot sich die Möglichkeit, mit unserem Weinberg auch ein Haus zu erwerben. Die Überlegung war, was damit machen. Es sind zwei recht große Wohnungen vorhanden. Die obere hat jetzt unsere Tochter übernommen und nachdem ich vom Boardinghouse (schaut mal im Eckhaus No. 3 vorbei) meiner Mal-Freundin Gundula Fleckenstein und ihrem Mann so begeistert bin, konnte ich meinen Mann davon überzeugen, es mit einer Ferienwohnung zu probieren.

Zudem sich unsere Region "Churfranken" dafür bestens anbietet: Mainradweg, Rotweinwanderweg, Burgen und Schlösser, Wein, Häckerwirtschaften, Golf, Kultur... eigentlich, ist alles möglich. Hier kann man definitiv auch "Staycation" ausleben. Das Angebot an Ferienwohnungen ist zudem begrenzt und wenn es nicht funktionieren sollte, kann man immer noch fest vermieten.


Seit zwei Monaten ist die FamilyTrümmerTruppe jetzt am Start. Und, wir haben schon einiges geschafft - innen zumindest. Außen: Naja - das lassen wir jetzt mal so in den Raum gestellt. Aber eins steht fest, der "Arschbackenputz" muss weg!!





Geplant ist eine Wohnung für 4-6 Personen. Seitlich ist eine Terrasse angeschlossen und die Gäste könnten auch gleich hinter dem Haus hoch zur Loungearea im Weinberg, um von dort den wunderschönen Sonnenuntergang bei einem Glas Wein genießen.





Ich bin selbst gespannt wie alles wird. Und ob überhaupt alles so umsetzt werden kann, wie wir es uns vorstellen. Zum Glück, bin ich handwerklich nicht ganz talentfrei und habe den Mann mit den "Goldenen Händen" an meiner Seite. Was der anfasst wird was und vor allem er kann auch alles... *tststsunglaublich*


Einrichtungstechnisch soll es ein leichter, sommerlicher Style werden. Mein Keller steht jetzt schon mit allem Möglichen voll. Was man hat , hat man! Von der alten Einrichtung der Vorbesitzer wurde einiges behalten, um es zu upcyceln und bei ebay Kleinanzeigen rollen sie mir schon den roten Teppich aus. Normalo Möbelhaus kann doch jeder. Zudem findet man bei den Kleinanzeigen viel Massivholzmöbel die wesentlich stabiler sind und kann das Pressspanzeugs mal links liegen lassen.



Kleinanzeigen bedeutet für mich vor allem auch Nachhaltigkeit



Wir möchten die Wohnung so gestalten, dass wir uns selbst darin wohlfühlen würden. Also mit viel Herzblut. Das Interieur, das manche Wohnungen im Netz bieten, ist als unterirdisch zu bezeichnen. Frei nach dem Motto: Wohin mit den alten Möbeln der verstorbenen Ur-Omma - ok, in die Ferienwohnung. Krich ich jedesmal Puls!


Wir mieten im Urlaub oft eine Wohnung oder ein Haus. Und ich zumindest, will im Urlaub, auch wohnungstechnisch, keine Abstriche zu meinem Zuhause machen. Und der Wohlfühlfaktor einer Wohnung zählt doch unbedingt zum Urlaub dazu.


Mit dem Weinberg haben wir uns in den 1500 Seelen-Nachbarort "zuRÜCKentwickelt". Und hätte einer vor ein paar Jahren mal erzählt, dass mir das auch noch gefällt, hätte ich ihn nur müde belächelt. Ja, so ändert sich die Einstellung. Vielleicht ist es eine Art Altersmilde, vielleicht hat es damit zu tun, dass der Ort sich in den letzten Jahren sehr zu seinem Vorteil weiterentwickelt hat... Der Wendler würde sagen "Egal".


Ich finde es toll, Projekte und Ideen zu verwirklichen. Und es ist wichtig, im Leben Ziele zu setzen - in jeglicher Form. Was ich bisher gelernt habe ist, du musst selbst in die Puschen kommen und darfst dich nicht allein darauf verlassen, im Fahrwasser der anderen Erfolg zu haben. Auf jeden Fall bin ich gespannt - an Motivation fehlt es zumindest schon mal nicht...

Die Fortschritte sind übrigens auch auf meiner Instagramseite unter den Highligths "Renovierung" zu verfolgen.



Sylvie

147 Ansichten

WERDE TEIL MEINER MAILINGLISTE

© 2020 by Sylvia Kester         Impressum/Datenschutz