• Sylvia Kester

Ski Amade oder... Flieg mit Mozart auf den Gipfel von Wagrain

Aktualisiert: März 3


Der Spaßfaktor zählt für mich definitiv zu einem gelungenen Urlaub dazu. Wenn dir deine Bauchmuskeln vor Lachen wehtun und dich dein zerlaufener Maskara, aufgrund von Lachtränen, aussehen läßt wie ein mutiertes Zebra, bist du mit den richtigen Leuten unterwegs!

Auch in diesem Jahr war ich wieder mit meinen Mädels zum skifahren. An den Gegebenheiten wie Spaß, Location oder Mitreisenden-Konstellation, hat sich auch heuer nichts geändert. Deshalb habe ich den Text vom letzten Jahr eigentlich nur etwas aktualisieren müssen...





Tja, unterwegs mit den üblichen Verdächtigen. Es geht mit meinen Mädels nach Flachau-Wagrain ins Salzburger Land. Hüttenzauber ist angesagt. Einquatiert haben wir uns erneut im Almstadl, auf 1666 m Höhe - Wo wir direkt die Piste vor der Tür haben. Und über Schneemangel können wir absolut nicht klagen. Es gibt wettertechnisch einen turbulenten Start, mit Schneesturm und Tiefschnee. Haben im Anschluß aber, das perfekte Zeitfenster erwischt und hatten einen Himmel, in einem völlig unrealistisches Blau!


SKIGEBIET WAGRAIN


Seit der Saison 2017/18 tritt Wagrain, mit den Nachbarorten Flachau und Alpendorf in St. Johann im Pongau, unter der neuen Marke Snow Space Salzburg auf (Skiverbund Ski Amade) auf. Die drei Skiorte sind mit einer der größten talüberspannenden Pendelbahnen der Welt, der G-LINK Wagrain, verbunden und aus dem alten Werbeslogan "Flachau, Wagrain und St. Johann...", den ich aus früheren Radiozeiten noch im Ohr hab' , ist jetzt "Best of Mountains" geworden.


Kostenlos parken können Sie im Bereich der Gondel "Rote 8er (dabei bei der Anreise nicht dem Navi folgen). Denn nur mit dieser Gondel kommen Sie auch an die Bergstation, von wo aus man ins Almstadl abfahren kann. Im Winter ist das Almstadel nämlich nur mit Skiern zu erreichen. Im Wagrainer Gebiet sind überwiegend rote und schwarze Abfahrten. Blaue Pisten finden sich mehr im Flachauer Gebiet.


An einem Tag sind wir mit der Pendelbahn rüber nach St. Johann getourt, um dort die Pisten zu erkunden. Und da ich die Orientierung eines Toastbrot's habe, bin ich immer dankbar das zwei der Mädels mit Begeisterung die Pistenkarte lesen. St. Johann, fanden wir sogar pistentechnisch am schönsten. Man hat den ganzen Tag Sonne - vorausgesetzt sie scheint.



ZUM PERFEKTEN EINKEHRSCHWUNG


120 perfekte Pistenkilometer & 45 moderne Seilbahnen bietet das Snow Space Salzburg. Hier befinden sich zahlreiche urige Hütten die auch im Außenbereich mit chiller Ambiente punkten. Da liegst du dann da auf deiner Loungeliege, zum Beispiel am Wagrainer Haus, auf einem wärmenden Schaffell, genießt und verneinst dankend, wenn die Liegennachbarin in die Runde fragt: Wollen wir nochmal arm sein...?!



Eine Hütte sticht hierbei besonders hervor: die Auhofalm. Sie liegt an der 17er Piste. Für mich eine der besten und schönsten in diesem Gebiet. Hier gönnt man sich gern auch mal länger eine Auszeit. Südliches Flair im Außenbereich - also Palmen im Schnee, das ist doch schon 'ne Ansage, - gute Getränkekarte, coole Drinks, chillige Liegestühle, sonnige Terrasse und super Service.


Und da bereits auch in den Bergen "Sex sells" eine Marketing Strategie ist, waren hier sogar ein paar Pooldance-Girls am Start. Also meine Omma hätte jetzt gesagt "Mädels zieht eusch e Unnerhemd o, ihr kriescht es an de Niern un an de Bloose!"...





Jetzt mal zu unserer Unterkunft...



UNTERKUNFT ALMSTADL


Der Almstadl selbst, ist nur auf Skiern von der Bergstation aus zu erreichen und liegt direkt an der Skipiste Flying Mozart. Das Gepäck wird an der Gondel mit dem Skidoo abgeholt. Wir hatten zwei 4-Bettzimmer mit Halbpension gebucht. Die Zimmer selbst sind groß, geräumig und praktisch eingerichtet, jeweils mit Bad und Fußbodenheizung. Preis/Leistung absolut top!


Der Stadl gilt als Partyhütte und ist für Gruppen in jeglicher Form bestens geeignet. alsobwirpartymachenwürden*tststs*





Zum Gastraum muss ich sagen: Der ist so gemütlich und mit so viel Ambiente eingerichtet, dass man sich sofort wohlfühlt. In der Mitte gibt es einen großen offenen Kamin, an dem wir es uns nach dem Skifahren, erst mal auf einen heißen Kakao mit Rum gemütlich gemacht haben. Wer sich noch mehr aufwärmen will, genießt die Sauna. Es gibt gleich zwei davon. Eine indoor, die andere in einer Holzhütte outdoor. Die wurde im letzten Jahr sogar vergrößert und vom Panoramafenster aus, hat man jetzt einen wunderbaren Blick ins Tal. Die SchneeEngel im Evakostüm im Anschluß, sind allerdings freiwillig...





Auch essenstechnisch hat der Almstadl allerhand zu bieten. Wir haben mal wieder was für Bauch - Beine - Po getan: Schweinebauch, Hähnchenbeine und Schinken! Zum Abendessen gibt es eine Platte für den gesamten Tisch. Erinnert sehr an Balkanküche... Fllleeiiisch! Die Portionen sind sehr üppig. Männer haben damit ja eher weniger Probleme. Wir Damen müssen uns ganz schön ranhalten. Haben es mit Willenstärke geschafft. Nicht!


Deshalb brauchte es nach dem Essen dann dringend einen Fettlöser.... Und da kann ich mit bestem Wissen und Gewissen Marille oder Himbeer empfehlen. Auf wen die nächste Runde geht, wurde übrigens beim Nageln zu späterer Stunde ausgewertet (ein Schelm, wer böses dabei denkt)...








Früher oder später kommt beim geselligen Teil des Abends ja auch immer die obligatorische Frage, in welcher Konstellation denn jeder eigentlich unterwegs sei. Ob wir von der Landjugend wären? Ok, wenn man jetzt mal vom Land absieht, da hört sich "Jugend" für Ü/U 50erinnen doch immer noch sehr gut an.



...haben uns jetzt überlegt mal mit Landjugend-T-Shirts aufzurüsten!



Für's Fußvolk ist im Winter die Lage der Hütte jetzt eher weniger geeignet, da sich keine Wanderwege in der näheren Umgebung befinden. Es ist aber kein Problem auch ohne Ski zur Hütte zu kommen. Hüttenwirt Hans-Peter holt Sie gern mal für einen wilden Ritt auf dem Skidoo von der Bergstation ab. Zum Almstadl gehört übrigens auch das Wagrainer Haus, das nur wenige 100 m vom Almstadl entfernt liegt. Hier geht alles etwas ruhiger zu.






Zum Abschluss allerdings noch eine Kleinigkeit, denn eins gäbe es im gesamten Skigebiet doch zu bemängeln: Aan g'scheitn Jagatee!

Unter den Mitreisenden befinden sich einige Jagertee-Spezialistinnen. Jetzt haben die wirklich in zahlreichen Lokalitäten diesen natürlich auch probiert, aber von keinem einzigen waren sie wirklich überzeugt....


Also Leut' , da muss etwas nachjustiert werden, das ist im Gesamten noch ausbaufähig!



Gruß und auf ein Wiedersehen

Sylvie und die Mädels <3



Februar 2020



Februar 2019


.


INFOS:


Ski und Schuhe haben wir direkt an der Talstation "Rote 8er" im Moadörfl von Wagrain, geliehen. Und der kostenlose Parkplatz der zur Hütte gehört, befindet sich gleich dabei hinter der "Wilderer Alm", ebenfalls an der Roten 8er



Skipasspreise Skigebiet Amadé: hier

Almstadl und Wagrainer Haus: hier

Skigebiet Wagrain: hier

.

.

(Anmerkung Werbung: Reise selbst organisiert und bezahlt)


431 Ansichten

WERDE TEIL MEINER MAILINGLISTE

© 2020 by Sylvia Kester         Impressum/Datenschutz