• Sylvia Kester

Mit den Geissens unterwegs am Gardasee + und von Tortellinis die glücklich machen

Aktualisiert: 21. Mai 2019

Du hast den Brenner hinter dir gelassen. Auf der A 22 vorbei an Sterzing, Bozen und Trento Richtung Verona. Nimmst, wenn du am nördlichen Gardasee logiert, die Abfahrt Rovereto Sud / Lado di Garda-Nord oder im südlichen Teil die Abfahrt Affi / Lago di Garda-Sud. Und dann... Haben Sie ihn schon einmal erlebt - diesen Anblick? Das erste Mal die Sicht von ganz oben auf den See zu haben? Einfach wunderschön.

Ok, unten angekommen holt dich dann die Realität in Form eines Verkehrskollaps schnell wieder ein - sollten Sie in der Hauptsaison fahren. Denn, die Straße rund um den See, ist zu dieser Zeit eine Katastrophe und es gibt keine Ausweichmöglichkeiten.


Wir haben jetzt schon des öfteren Urlaubszeit am Gardasee verbracht. Hier fängt für mich die Inkarnation des italienischen Lifestyles an und es ist immer wieder facettenreich. Allerdings mieten wir uns eher im Hinterland ein, weil es einfach ruhiger ist. Mit dem Fahrrad ist man schnell am See, wenn man möchte. Aber den Trubel brauche ich nicht jeden Tag.


Gleich nach Ankunft sind wir mit den Geissens verabredet. Sie verbringen die Ferien auf dem Campingplatz und haben ein Boot dabei. Mit dem sind wir dann den ganzen Tag unterwegs. Schon schön, sich nicht dem Autocorso anschließen zu müssen, um von Ort zu Ort zu kommen...


Und um hier mal kurz Aufklärung zu betreiben: Unser Rooobert heißt Wolfgang und das Boot war auch eine andere Hausnummer als die Geiss´sche Indigo Star.





Mein Mann und ich haben uns diesesmal keinen Agriturismohof ausgesucht, sondern ein kleines B&B im südlich gelegenen Borghetto sul Mincio, etwa 15 km vom See entfernt. Der Ort mit seinen 160 Einwohnern, ist geprägt vom Brückenbauwerk Ponte Visconteo, auf der auch einmal im Jahr das berühmte Tortellinifest stattfindet. Die Region ist die Heimat der Tortellini. Den Ort am Fluß mit seinen Mühlrädern, muss man einmal gesehen haben. Nur nicht wundern - Sie sind in 10 Minuten durch. Wir sind zu Ostern da - ich kann Ihnen sagen: Heerscharen! Abends ist man dann aber unter sich.






WO SCHLÄFT MAN GUT?


Zu unserer Unterkunft und ihrer Kunst. Also die Auszeichnung mit "Exzellent" bei tripadvisor, ist mehr als gerechtfertigt. Wir verbringen 2 Nächte in der Maison Resola in Borghetto. Das Haus aus dem Jahr 700, mit seinen 5 Zimmern, befindet sich im historischen Zentrum. Das Boutique Hotel ist einfach perfekt. Das Zimmer sehr stilvoll eingerichtet, mit einem sehr geräumigen Badezimmer. Wie alles im Haus, mit sehr viel Geschmack und Bedacht ausgewählt. Alle Möbel waren wertig und passten hervorragend zum gesamten Stil des B&Bs. Das Frühstück ist eines der Besten, das ich bisher in Italien erlebt habe . Es gibt viel Auswahl, Wünsche werden berücksichtigt, frische Früchte und vor allem: selbst gebackene Kuchen! Die Lage des B&B ist ruhig. an ist schnell bei einigen Restaurants/Cafés und zum Haus gehört in unmittelbarer Nähe ein gesichterter Parkplatz. Alle Zimmer haben Frauennamen. Eins wurde sogar nach mir benannt, fand ich sehr nett...








Eng verbunden mit dem Haus ist auch die Kunst. Nicht nur ein Teil der Möbel restaurierte Antonio Amodio, auch die Bilder in den Zimmern hat der 1972 geborene Maestro, passend zum Stil gemalt. Als Schüler von Giovanni Massagrande, erlernte er zuerst die Bildhauer in Holz und Stein. Dann aber, entdeckte er auch die Welt der Malerei für sich. Sein Stil: Mit wenigen Farben und einer klaren Linie spiegelt er die vielen Facetten der menschlichen Seele wieder. Zeichnungen und Skulpturen von ihm sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen zu finden. Von Vatikanstadt bis zum Senat der Republik und der USA bis nach Russland.





Alles in allem perfekt - vor allem die sympatischen Gastgeber! Mille grazie...




WO IßT MAN GUT?


Ein Besuch, wenn wir am Gardasee sind oder auch nur vorbeifahren, gehört inzwischen schon zur Familientradition: Die Pastifico Remelli in Vallegio sul Mincio (Nachbarort zu Borghetto). Seien Sie vorsichtig, hier entwickeln Sie Suchtpotential! Tortellini in allen erdenklichen Variationen und Füllungen. Diese Tortellini machen einfach nur glücklich! Hauchzart der Teig und die Füllungen. Ob Kürbis, Trüffel, Wildschwein, Spinat, Ente oder Ragout, einfach nur eine Gaumenexplosion. Wir haben den von außen so unscheinbaren Laden damals durch Zufall gefunden.....alles richtig gemacht! Eine Pasta zum niederknieen, in einem großartigen Ambiente. Essen zwischen Regalen von Wein, Öl, Antipasti und sonstigen hausgemachten Delikatessen, im Innenhof oder Gewölbekeller. Ein MUSS wenn man in Valeggio ist.









Ich weiß jetzt nicht, ob wir so neugierig ausgesehen haben *alswärichneugierigtststs*, aber da bei unserem Besuch nicht so viel los war, wurden wir gefragt, ob wir uns die im Haus befindliche Nudelproduktion ansehen möchten. Wer kann dazu schon nein sagen... Nachdem ich das gesehen habe, weiß ich diese kleinen Köstlichkeiten noch mehr zu schätzen!






AUSFLUGSZIELE


VICENZA


Aus beruflichen Gründen müssen wir noch nach Vicenza. Ein Grund mehr, warum ich überhaupt mitgefahren bin. Dieser Ort (etwa 70 km vom Gardasee entfernt), begeistert mich immer wieder. Vor allem durch seine Architektur. Andrea Palladio ist für viele der historischen Gebäude verantwortlich. Und dieser Stil ist einzigartig. So ist sogar die Tempelfront des Weißen Haus in Washington diesem italienischen Architekten zu verdanken, der vor 500 Jahren in Padua geboren wurde. Er lieferte das Vorbild für dessen Kulisse und diente Architekten bis ins frühe 20. Jahrhundert als Leitbild. Man hat die Stadt als Ausflugsziel jetzt nicht so auf dem Schirm, aber es lohnt sich definitiv. Zudem ist sie UNESCO Welterbe. Über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten habe ich bereits HIER schon einmal geschrieben.








VERONA


Und wir unternehmen zum ersten Mal auch eine Stipvisite ins nur 20 km entfernte Verona. Durch Zufall stehen wir dann sogar gleich direkt unter dem Balkon von Romeo und Julia. Prinzipiell ein schöner, verwunschener Ort, der allerdings aufgrund des Massentourismus aller Romantik beraubt wird und sich so fast zum Shakespeares Drama entwickelt. Außer, sie finden eine über und über mit bunten Kaugummis beklebte und signierte Wand romantisch... Kann ja sein. Irgendwie auch eine Art von Kunst.

Zudem ist die berühmte Liebesgeschichte auch nur Fiktion — und Julia hat nie wirklich in dem Haus gewohnt. Der Balkon soll sogar erst nachträglich angebaut worden sein. Also glaubste..., wirste doch glatt vera...eppelt.

Aber einen Film dazu kann ich Ihnen empfehlen wenn Sie auf Romantik stehen: "Briefe an Julia"






Verona hat sicher auch noch seine geheimen Ecken. Wir hatten leider nicht so viel Zeit und es hat geregnet. Beim nächsten City Trip, werde ich mit Sicherheit eine Führung durch die Stadt machen.







Und um einen besonderen Einblick zu bekommen, mit einem Greeter. Was Greeter sind, habe ich übrigens HIER beschrieben. Dazu gehört dann auch der Besuch einer Vorführung im berühmten Amphietheater der Stadt, der Arena di Verona.


ciao

Sylvie





Infos:

Unterkunft: Maison Resola

Essen: Pastifico Remelli


251 Ansichten

WERDE TEIL MEINER MAILINGLISTE

© 2020 by Sylvia Kester         Impressum/Datenschutz